Noch 00 TAGE 00 STD 00 MIN

Allgemeine Geschäftsbedingungen der DW Deutschen Warenbörsen GmbH

1. Geltungsbereich

Mit der Anmeldung zur Teilnahme an der 60. Europäischen Warenbörse 2020 in Berlin, deren Veranstalter die DW Deutsche Warenbörsen GmbH ist (nachfolgend „Börse“ genannt), erkennt der Teilnehmer die Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich an.

2. Vertragsschluss

Die Anmeldung zur Teilnahme an der von der Börse durchgeführten Veranstaltung hat über das Onlineportal der Börse (Webshop) zu erfolgen. Die Anmeldung stellt ein verbindliches Angebot dar. Die Annahme erfolgt – bei Verfügbarkeit – ebenfalls wenigstens in Textform durch ein Bestätigungsschreiben der Börse in elektronischer Form. Bei einer begrenzten Teilnehmerzahl, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht.

3. Zahlung; Fälligkeit; Rechnung

Der Fälligkeitszeitpunkt der Zahlung ist der Rechnung zu entnehmen. Sollte auf der Rechnung kein Fälligkeitszeitpunkt vermerkt sein, ist der Betrag sofort zur Zahlung fällig. Der Teilnehmer kommt spätestens mit Ablauf von 30 Tagen ab Rechnungsdatum in Verzug. Der Betrag ist sodann entsprechend der gesetzlichen Regelungen zu verzinsen, § 288 BGB.

4. Umbuchungen; Stornierungen

Sollte der Teilnehmer an einer gebuchten Veranstaltung nicht teilnehmen können, kann er einen anderen Teilnehmer benennen. Die Umbuchung muss der Börse wenigstens in Textform (per E-Mail, Fax oder per Post) mitgeteilt bzw. im Onlineportal der Börse geändert werden. Die Umbuchung ist zu richten an:

Vagedes & Schmid GmbH
Tel.: +49 40 370 886 373
E-Mail: service@ece-berlin2020.com

Der Rücktritt vom Vertrag, also eine Stornierung des Teilnehmertickets ist nicht möglich. Die für die Teilnahme an der Veranstaltung erhobenen Gebühren sind – auch bei Nichterscheinen des Teilnehmers – in voller Höhe zur Zahlung fällig. Eine Anrechnung auf ggf. nachfolgende Veranstaltungen erfolgt nicht.

5. Absage von Veranstaltungen

Die Börse behält sich vor, aus wichtigen, von ihr nicht zu vertretenden Umständen (insbesondere aufgrund höherer Gewalt), die Veranstaltung abzusagen. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden in diesem Falle in voller Höhe zurückerstattet. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen; mitAusnahme von Schadensersatzansprüchen, welche die vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit betreffen.

6. Gewährleistung / Änderungsvorbehalt

Die Börse ist berechtigt, Änderungen der Veranstaltung und insbesondere ihres Ablaufs vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der Veranstaltung für die Teilnehmer nicht wesentlich beeinflussen.

7. Datenschutz

Die Verarbeitung und Speicherung der Teilnehmerdaten erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Die Börse speichert und verarbeitet die Teilnehmerdaten ausschließlich im Rahmen und zum Zwecke des zwischen den Parteien bestehenden Vertragsverhältnisses. Es werden insbesondere folgende Daten der Teilnehmer erhoben, gespeichert und verarbeitet: Name, Adresse und Kommunikationsdaten (E-Mail, Telefon) des Teilnehmers.

Die von der Börse erhobenen Daten der Teilnehmer werden vertraulich behandelt und ausschließlich für eigene Zwecke gespeichert und verwendet. Die Teilnehmerdaten werden insbesondere nicht zu gewerblichen Zwecken an unberechtigte Dritte weitergegeben.

8. Gerichtsstand; anwendbares Recht

Gerichtsstand ist Stuttgart, soweit nicht ein Verbraucher beteiligt ist. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

9. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit im Übrigen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen Regelung tritt eine Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung am ehesten entspricht.